So verwandelst Du hässlichen SEO-Textmüll
in schmachtend gelesene Liebesbriefe:


Geht es Dir auch so? Am liebsten möchtest Du,

  • dass Menschen auf Deine Website kommen,
  • sich in Dein Angebot verlieben
  • und es dann kaufen.

Ja, stimmt!   Nein.


Ach so. Ja. Hm. Dann wären wir hier eigentlich fertig.

Danke schön für Deinen Besuch! :-)

Schön! In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Deine digitalen Inhalte systematisch "resonanzfähiger" gestaltest (damit das mit dem "verlieben" und "kaufen" auch stattfinden kann).

"Resonanzfähiger" bedeutet, dass sich mehr Menschen von Deinen Inhalten angesprochen und in Ihren Werten und Gedanken bestätigt sehen.

Das wiederum bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Konversion auf Deiner Webseite steigt.

Der Inhalt einer Webseite lässt sich in einzelne Komponenten zerlegen. Jede Komponente hat eine bestimmte Funktion und erzeugt beim Betrachter eine bestimmte Resonanz.

Du bekommst jetzt unsere interne Checkliste, die wir bei karl kratz online marketing verwenden, um unsere Inhalte systematisch resonanzfähiger zu gestalten.

Noch ein Hinweis: Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - vielmehr sind diese Komponenten das angestrebte Mindestmaß für jeden digitalen Inhalt.


Bitte wähle aus: Ich will die ... 

kompakte Version   ausführliche Version


8 Schritte zur Resonanzerhöhung Deiner digitalen Inhalte

Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Zusammenfassung
  1. Schreibe eine empathische Überschrift und Einleitung.
  2. Integriere Dialog-Komponenten und dynamisiere Deine Inhalte.
  3. Nutze das Fragen-Modell und karlsCORE Fragen-Werkzeug, um die interessantesten Fragen und die besten Antworten bereit zu stellen.
  4. Stelle Inhalte in Form unterschiedlicher Medien und Formate bereit.
  5. Integriere angebots-, lösungs-, bedarfs- und ereignisspezifische Suchbegriffe.
  6. Füge eine Handlungsaufforderung hinzu!
  7. Integriere ein Konversions-Element inklusive Messpunkt.

Ok ... das ist wirklich sehr kompakt.

Falls Dich die "Magie der feinen Details" interessiert, klick einfach für die ausführliche Version!

Noch mehr Informationen dazu:

Dieser Artikel ist ein Kapitel aus dem E-Book "Exzellente digitale Inhalte planen, erstellen, optimieren, feiern".

  • Hol Dir jetzt das E-Book oder
  • ... leg sofort richtig los: Mit allen wichtigen Werkzeugen und wertvollen Informationen in karlsCORE!

"Ich weiß, was Dir passiert ist und wie es Dir jetzt geht!" Schreibe eine empathische Einleitung.

Deine LeserInnen fühlen mit jedem Wort, dass Du weißt,

  • was ihnen passiert ist (Ereignis),
  • wie sie sich jetzt fühlen (Bedarf) und
  • dass es Wege und Möglichkeiten gibt (Lösung)
Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Empathische Einleitung

Beginne Deinen digitalen Inhalt mit einer empathischen Überschrift und Einleitung. Nimm Bezug auf das Ereignis, das Deine Bedarfsgruppe erlebt hat.

Beschreibe die Situation aus der Perspektive der Website-Besucher und sorge dafür, dass sich die LeserInnen verstanden fühlen.

Pro-Tip: Nutze Dynamisierung, um unterschiedlichen Bedarfsgruppen jeweils bestmöglich passende Einleitungen anzuzeigen und miss die Resonanzfähigkeit.

Starte einen Flirt: Integriere Dialog-Komponenten

Mit Dialog-Komponenten bringst Du Deine LeserInnen

  • vom passiven Lesen
  • in die aktive Handlung!

Gleichzeitig eröffnest Du durch diese Form der Dynamisierung eine ganz neue Dimension in der

  • Benutzerführung,
  • Konversions-Optimierung,
  • organischen Suchmaschinen-Optimierung

und noch vielen weiteren Bereichen.

Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Dynamisierung mit Dialog-Komponenten

Tritt möglichst früh mit Deinen Website-Besuchern in einen Dialog. Statische Webseiten sind „Monologe“:

Nutze Dynamisierung, um ein virtuelles Gespräch zu beginnen und etwas über die Präferenzen bzw. Absichten Deiner Website-Besucher zu erfahren. Passe die restlichen Inhalts-Komponenten auf Basis der Antworten an.

Frage: Machst Du das heute schon?

Ja.   Nein, noch nicht!



Das freut mich sehr! Dann hast Du bestimmt auch schon erlebt, welche großartigen Möglichkeiten in der Dynamisierung stecken.

Mach weiter so!



Du erlebst gerade selbst, was im Fall einer Dynamisierung passiert:

Du wechselst vom passiven Lese-Modus in einen aktiven Handlungs-Modus.

Wenn Du in Deinen digitalen Inhalten Dialog-Komponenten einsetzt, hast Du sofort eine enorm große Bandbreite spannender Möglichkeiten zur Verfügung!

Lesetipp: Im Artikel Dynamische Landingpages findest Du noch viel mehr Anregungen!


Durch die Integration von Dialog-Komponenten erhöhst Du die Resonanzfähigkeit Deiner digitalen Inhalte: Leser können mit dem Text interagieren und erhalten dadurch besser auf sie angepasste Inhalte.

Das wiederum erhöht die Erwartungskonformität und steigert die Konversions-Wahrscheinlichkeit.

Die besten Fragen. Die besten Antworten.

Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Die besten Fragen und Antworten

Gute digitale Inhalte beantworten die Fragen ihrer LeserInnen.

    Ermittle über das Fragen-Modell (verfügbar in karlsCORE), welche Fragen sich die Menschen

    • zum erlebten Ereignis,
    • angesichts der daraus entstandenen Situation,
    • auf der Suche nach Lösungen
    • und hinsichtlich konkreter Angebote

    stellen.

    Pro-Tipp: Zur Ermittlung von Fragen eignet sich das "Fragen-Werkzeug" in karlsCORE perfekt. Du kannst es sogar kostenlos in karlsCORE Free nutzen!

    Die richtigen Fragen zu kennen ist nur ein Teil der Aufgabe: Wer die beste Antwort aus den unterschiedlichsten Perspektiven liefert, ist deutlich resonanzfähiger.

    Nutze deshalb das Ebenen-Modell, um die beste, intensivste und erfüllendste Antwort für die jeweilige Frage zu formulieren.

    Smarte Texter bilden aus vielen unterschiedlichen Perspektiven eine umfassende Antwort, komprimieren diese und fügen dann noch neue, eigene und einzigartige Blickwinkel hinzu: So erzeugst Du systematisch Einzigartigkeit!

    Pro-Tipp: Optimiere Fragen-Antwort-Kombinationen, die besonders viele Konversionen erzeugen. Entferne Frage-Antwort-Kombinationen, die keine Resonanz erzeugen.

    Die Beantwortung relevanter Fragen mit exzellenten Antworten ist eine der mächtigsten Methoden, um Erwartungskonformität bei Lesern und Website-Besuchern zu erzeugen.

    Pro-Tipp: Mit Blick auf die Entwicklung der Nutzung von Sprach-Assistenten macht es auf jeden Fall Sinn, verstärkt Ressourcen in dieses Thema zu investieren. Es lohnt sich auch, Frage-Antwort-Kombinationen als strukturierte Daten (z.B. mit JSON-LD) bereit zu stellen.

    Noch mehr Resonanzfähigkeit durch unterschiedliche Medien und Formate

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Unterschiedliche Medien und Formate

    Stelle Deine Inhalte in Form unterschiedlicher Medien und Formate bereit:

    • Manche Menschen schauen je nach Kontext lieber ein Video,
    • andere lesen lieber die Information als Text.
    • Manche lesen gerne Fließtext,
    • andere mögen Aufzählungslisten.

    Je mehr unterschiedliche Medien und Formate Du bereitstellst, um so resonanzfähiger wird Dein Inhalt.

    Integration angebots-, lösungs-, bedarfs- und ereignisspezifischer Suchbegriffe

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Integration angebots-, lösungs-, bedarfs- und ereignisspezifischer Suchbegriffe

    Dein digitaler Inhalt sollte neben den angebotsspezifischen Suchbegriffen auch lösungs-, bedarfs- und vor allem ereignisspezifische Suchbegriffe enthalten.

    Das Bedarfsgruppen-Modell unterstützt Dich unter anderem bei der Ausarbeitung dieser Frage:

    • „Welches Ereignis
    • sorgt für das Problem (die Situation),
    • dessen Lösung
    • mein Angebot ist?“

    Pro-Tipp: Vor allem unter den ereignisspezifischen Suchbegriffen befinden sich oft sehr wertvolle "Goldnuggets"!

    Eine intensive Beschreibung desBedarfsgruppen-Modells findest Du in karlsCORE.

    Nie ohne: Jeder digitale Inhalt braucht eine Handlungs-Aufforderung!

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Handlungsaufforderung

    Jeder digitale Inhalt benötigt eine Handlungs-Aufforderung und ein Konversions-Element.

    Ohne diese Komponenten kann keine sinnvolle Optimierung digitaler Inhalte stattfinden!

    Formuliere für jeden digitalen Inhalt eine angemessene, unmissverständliche und aktivierende Handlungsaufforderung:

    • Beschreibe eindeutig und unmissverständlich, was der Leser jetzt konkret machen soll.
    • Beschreibe den Vorteil, den der Besucher aufgrund seiner Handlung erfährt.
    • Positioniere und formatiere die Handlungsaufforderung auffällig.
    • Verstärke die Handlungsaufforderung, zum Beispiel durch Verknappung.
    • Passe die Terminologie und Tonalität an das vorangegangene Werbemittel an.
    • Lass die Handlungsaufforderung sicherheitshalber durch einen Rechtsberater prüfen!

    Intensiviere Handlungs-Aufforderungen, indem Du z.B. ein Vorteilsversprechen dazu formulierst: Wie sieht die Welt des Lesers aus, wenn sein Problem gelöst ist?

    Pro-Tipp: Professionelle Texter arbeiten mit verketteten Handlungsaufforderungen.

    Pro-Pro-Tipp: Du findest in karlsCORE eine komplette Aufzeichnung der Konferenz #NeueRealität. Darin beschreiben Hypnotiseur Jan Becker und Karl Kratz direkt aus dem Nähkästchen ihre Methoden zur Optimierung von Handlungs-Aufforderungen.

    Konversions-Element

    Jeder digitale Inhalt sollte über eine Handlungs-Aufforderung und ein Konversions-Element verfügen, damit Konversions-Optimierung möglich wird:

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Konversions-Element

    Füge Deinem digitalen Inhalt ein leicht nutzbares Konversions-Element hinzu und verbinde es mit einem Messpunkt für Deine Analyse.

    Pro-Tipp: Erstelle für jeden digitalen Inhalt eine möglichst konträre Variante und führe A/B-Tests durch. So kannst Du Deine digitalen Inhalte immer weiter verbessern.

    Kontinuierliche Aktualisierung: Der aktuelle Bezug.

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Aktueller Bezug

    Wenn Du alle bisherigen Komponenten angewendet hast, besitzt Du in der Regel einen sehr resonanzfähigen, ganzheitlichen digitalen Inhalt.

    Füge jetzt regelmäßig einen Abschnitt mit einem aktuellen Bezug hinzu: Das können saisonale, dauern wiederkehrende oder auch einmalige Ereignisse sein. Verteile den digitalen Inhalt anschließend erneut.

    Auf diese Weise bringst Du Deinen digitalen Inhalt immer wieder mit einem neuen Nutzen in den Umlauf!

    Dauerhafte Optimierung

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Zusammenfassung

    Prüfe regelmäßig, ob Deine digitalen Inhalte diese grundlegenden Komponenten zur Erhöhung der Resonanzfähigkeit mit Website-Besuchern enthalten und intensiviere diese kontinuierlich.

    Pro-Tipp: „Intensiver“ bedeutet nicht, dass ein Text länger werden muss – verbessere die Informationsdichte durch Reduktion!

    Noch mehr Informationen dazu:

    Dieser Artikel ist ein Kapitel aus dem E-Book "Exzellente digitale Inhalte planen, erstellen, optimieren, feiern".

    • Hol Dir jetzt das E-Book oder
    • ... leg sofort richtig los: Mit allen wichtigen Werkzeugen und wertvollen Informationen in karlsCORE!

    Hinweis: Dieser Beitrag ist nur bis zum 13.03.20 frei verfügbar.

In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Deine digitalen Inhalte systematisch "resonanzfähiger" gestaltest.

"Resonanzfähiger" bedeutet, dass sich mehr Menschen von Deinen Inhalten angesprochen und in Ihren Werten und Gedanken bestätigt sehen.

Das wiederum bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Konversion auf Deiner Webseite steigt.

Der Inhalt einer Webseite lässt sich in einzelne Komponenten zerlegen. Jede Komponente hat eine bestimmte Funktion und erzeugt beim Betrachter eine bestimmte Resonanz.

Du bekommst jetzt unsere interne Checkliste, die wir bei karl kratz online marketing verwenden, um unsere Inhalte systematisch resonanzfähiger zu gestalten.

Noch ein Hinweis: Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - vielmehr sind diese Komponenten das angestrebte Mindestmaß für jeden digitalen Inhalt.

"Ich weiß, was Dir passiert ist und wie es Dir jetzt geht!" Schreibe eine empathische Einleitung.

Deine LeserInnen fühlen mit jedem Wort, dass Du weißt,

  • was ihnen passiert ist (Ereignis),
  • wie sie sich jetzt fühlen (Bedarf) und
  • dass es Wege und Möglichkeiten gibt (Lösung)
Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Empathische Einleitung

Beginne Deinen digitalen Inhalt mit einer empathischen Überschrift und Einleitung. Nimm Bezug auf das Ereignis, das Deine Bedarfsgruppe erlebt hat.

Beschreibe die Situation aus der Perspektive der Website-Besucher und sorge dafür, dass sich die LeserInnen verstanden fühlen.

Pro-Tip: Nutze Dynamisierung, um unterschiedlichen Bedarfsgruppen jeweils bestmöglich passende Einleitungen anzuzeigen und miss die Resonanzfähigkeit.

Starte einen Flirt: Integriere Dialog-Komponenten

Mit Dialog-Komponenten bringst Du Deine LeserInnen

  • vom passiven Lesen
  • in die aktive Handlung!

Gleichzeitig eröffnest Du durch diese Form der Dynamisierung eine ganz neue Dimension in der

  • Benutzerführung,
  • Konversions-Optimierung,
  • organischen Suchmaschinen-Optimierung

und noch vielen weiteren Bereichen.

Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Dynamisierung mit Dialog-Komponenten

Tritt möglichst früh mit Deinen Website-Besuchern in einen Dialog. Statische Webseiten sind „Monologe“:

Nutze Dynamisierung, um ein virtuelles Gespräch zu beginnen und etwas über die Präferenzen bzw. Absichten Deiner Website-Besucher zu erfahren. Passe die restlichen Inhalts-Komponenten auf Basis der Antworten an.

Frage: Machst Du das heute schon?

Ja.   Nein, noch nicht!



Das freut mich sehr! Dann hast Du bestimmt auch schon erlebt, welche großartigen Möglichkeiten in der Dynamisierung stecken.

Mach weiter so!



Du erlebst gerade selbst, was im Fall einer Dynamisierung passiert:

Du wechselst vom passiven Lese-Modus in einen aktiven Handlungs-Modus.

Wenn Du in Deinen digitalen Inhalten Dialog-Komponenten einsetzt, hast Du sofort eine enorm große Bandbreite spannender Möglichkeiten zur Verfügung!

Lesetipp: Im Artikel Dynamische Landingpages findest Du noch viel mehr Anregungen!


Durch die Integration von Dialog-Komponenten erhöhst Du die Resonanzfähigkeit Deiner digitalen Inhalte: Leser können mit dem Text interagieren und erhalten dadurch besser auf sie angepasste Inhalte.

Das wiederum erhöht die Erwartungskonformität und steigert die Konversions-Wahrscheinlichkeit.

Die besten Fragen. Die besten Antworten.

Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Die besten Fragen und Antworten

Gute digitale Inhalte beantworten die Fragen ihrer LeserInnen.

    Ermittle über das Fragen-Modell (verfügbar in karlsCORE), welche Fragen sich die Menschen

    • zum erlebten Ereignis,
    • angesichts der daraus entstandenen Situation,
    • auf der Suche nach Lösungen
    • und hinsichtlich konkreter Angebote

    stellen.

    Pro-Tipp: Zur Ermittlung von Fragen eignet sich das "Fragen-Werkzeug" in karlsCORE perfekt. Du kannst es sogar kostenlos in karlsCORE Free nutzen!

    Die richtigen Fragen zu kennen ist nur ein Teil der Aufgabe: Wer die beste Antwort aus den unterschiedlichsten Perspektiven liefert, ist deutlich resonanzfähiger.

    Nutze deshalb das Ebenen-Modell, um die beste, intensivste und erfüllendste Antwort für die jeweilige Frage zu formulieren.

    Smarte Texter bilden aus vielen unterschiedlichen Perspektiven eine umfassende Antwort, komprimieren diese und fügen dann noch neue, eigene und einzigartige Blickwinkel hinzu: So erzeugst Du systematisch Einzigartigkeit!

    Pro-Tipp: Optimiere Fragen-Antwort-Kombinationen, die besonders viele Konversionen erzeugen. Entferne Frage-Antwort-Kombinationen, die keine Resonanz erzeugen.

    Die Beantwortung relevanter Fragen mit exzellenten Antworten ist eine der mächtigsten Methoden, um Erwartungskonformität bei Lesern und Website-Besuchern zu erzeugen.

    Pro-Tipp: Mit Blick auf die Entwicklung der Nutzung von Sprach-Assistenten macht es auf jeden Fall Sinn, verstärkt Ressourcen in dieses Thema zu investieren. Es lohnt sich auch, Frage-Antwort-Kombinationen als strukturierte Daten (z.B. mit JSON-LD) bereit zu stellen.

    Noch mehr Resonanzfähigkeit durch unterschiedliche Medien und Formate

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Unterschiedliche Medien und Formate

    Stelle Deine Inhalte in Form unterschiedlicher Medien und Formate bereit:

    • Manche Menschen schauen je nach Kontext lieber ein Video,
    • andere lesen lieber die Information als Text.
    • Manche lesen gerne Fließtext,
    • andere mögen Aufzählungslisten.

    Je mehr unterschiedliche Medien und Formate Du bereitstellst, um so resonanzfähiger wird Dein Inhalt.

    Integration angebots-, lösungs-, bedarfs- und ereignisspezifischer Suchbegriffe

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Integration angebots-, lösungs-, bedarfs- und ereignisspezifischer Suchbegriffe

    Dein digitaler Inhalt sollte neben den angebotsspezifischen Suchbegriffen auch lösungs-, bedarfs- und vor allem ereignisspezifische Suchbegriffe enthalten.

    Das Bedarfsgruppen-Modell unterstützt Dich unter anderem bei der Ausarbeitung dieser Frage:

    • „Welches Ereignis
    • sorgt für das Problem (die Situation),
    • dessen Lösung
    • mein Angebot ist?“

    Pro-Tipp: Vor allem unter den ereignisspezifischen Suchbegriffen befinden sich oft sehr wertvolle "Goldnuggets"!

    Eine intensive Beschreibung desBedarfsgruppen-Modells findest Du in karlsCORE.

    Nie ohne: Jeder digitale Inhalt braucht eine Handlungs-Aufforderung!

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Handlungsaufforderung

    Jeder digitale Inhalt benötigt eine Handlungs-Aufforderung und ein Konversions-Element.

    Ohne diese Komponenten kann keine sinnvolle Optimierung digitaler Inhalte stattfinden!

    Formuliere für jeden digitalen Inhalt eine angemessene, unmissverständliche und aktivierende Handlungsaufforderung:

    • Beschreibe eindeutig und unmissverständlich, was der Leser jetzt konkret machen soll.
    • Beschreibe den Vorteil, den der Besucher aufgrund seiner Handlung erfährt.
    • Positioniere und formatiere die Handlungsaufforderung auffällig.
    • Verstärke die Handlungsaufforderung, zum Beispiel durch Verknappung.
    • Passe die Terminologie und Tonalität an das vorangegangene Werbemittel an.
    • Lass die Handlungsaufforderung sicherheitshalber durch einen Rechtsberater prüfen!

    Intensiviere Handlungs-Aufforderungen, indem Du z.B. ein Vorteilsversprechen dazu formulierst: Wie sieht die Welt des Lesers aus, wenn sein Problem gelöst ist?

    Pro-Tipp: Professionelle Texter arbeiten mit verketteten Handlungsaufforderungen.

    Pro-Pro-Tipp: Du findest in karlsCORE eine komplette Aufzeichnung der Konferenz #NeueRealität. Darin beschreiben Hypnotiseur Jan Becker und Karl Kratz direkt aus dem Nähkästchen ihre Methoden zur Optimierung von Handlungs-Aufforderungen.

    Konversions-Element

    Jeder digitale Inhalt sollte über eine Handlungs-Aufforderung und ein Konversions-Element verfügen, damit Konversions-Optimierung möglich wird:

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Konversions-Element

    Füge Deinem digitalen Inhalt ein leicht nutzbares Konversions-Element hinzu und verbinde es mit einem Messpunkt für Deine Analyse.

    Pro-Tipp: Erstelle für jeden digitalen Inhalt eine möglichst konträre Variante und führe A/B-Tests durch. So kannst Du Deine digitalen Inhalte immer weiter verbessern.

    Kontinuierliche Aktualisierung: Der aktuelle Bezug.

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Aktueller Bezug

    Wenn Du alle bisherigen Komponenten angewendet hast, besitzt Du in der Regel einen sehr resonanzfähigen, ganzheitlichen digitalen Inhalt.

    Füge jetzt regelmäßig einen Abschnitt mit einem aktuellen Bezug hinzu: Das können saisonale, dauern wiederkehrende oder auch einmalige Ereignisse sein. Verteile den digitalen Inhalt anschließend erneut.

    Auf diese Weise bringst Du Deinen digitalen Inhalt immer wieder mit einem neuen Nutzen in den Umlauf!

    Dauerhafte Optimierung

    Erhöhung der Resonanz digitaler Inhalte: Zusammenfassung

    Prüfe regelmäßig, ob Deine digitalen Inhalte diese grundlegenden Komponenten zur Erhöhung der Resonanzfähigkeit mit Website-Besuchern enthalten und intensiviere diese kontinuierlich.

    Pro-Tipp: „Intensiver“ bedeutet nicht, dass ein Text länger werden muss – verbessere die Informationsdichte durch Reduktion!

    Noch mehr Informationen dazu:

    Dieser Artikel ist ein Kapitel aus dem E-Book "Exzellente digitale Inhalte planen, erstellen, optimieren, feiern".

    • Hol Dir jetzt das E-Book oder
    • ... leg sofort richtig los: Mit allen wichtigen Werkzeugen und wertvollen Informationen in karlsCORE!

    Hinweis: Dieser Beitrag ist nur bis zum 13.03.20 frei verfügbar.